Ma Branda `s

Auf in die 50ger !
 

Letztes Feedback

Meta





 

Respekt vor der Vielfalt !!

Moin ersma

So, Tageswerk erledigt und gleich gehts wieder sporteln. Vorher aber muß ich noch irgendwas frühstücken, fällt mir ja morgens immer sehr schwer. Desdewegend sitze ich am PC und lasse Euch mal wieder an meinen Gedankengängen teilhaben *g*.

Ich habs nicht so mit Globalisierungen oder alles immer auf die Gesellschaft schieben. Trotzdem fällt mir auf, das sich immer mehr Leute in irgendwelchen Krisen bewegen, oder einen Habitus an den Tag legen, der mindestens ebenso schräg ist. Die Ersteren sind erstmal gescheitert und versuchen alle mehr oder weniger aus ihren Löchern wieder rauszukriechen. Gestern Abend bekam ich einen Anruf, in dem das Erstaunen darüber ausgedrückt wurde, das andere Doktoren keinen Respekt vor dem Doktortitel anderer haben .... *g*. Klingt irgendwie lustig, aber ich glaube das ist es nicht! Und war schon garnicht lustig gemeint.

Erstmal halte ich es als Nichtangebracht, aufgrunde eines Titels Respekt zu erwarten. Generell finde ich, hat grundsätzlich jeder Mensch Respekt verdient, egal welchen Bildungstitel, Colour, Kulturkreis etc. er abgehört. Daher habe ich mir gegenüber auch nie sonderlichen Respekt erwartet, als eben genau diesen Grundrespekt. Zusatzboni in Form von: ich hab aber den Abschluß, komme aus dem Hause blabla, habe erreicht, bin über 45...., alles Murks.

Aber es verändert sich was! Offensichtlich brauchen viele Menschen ein wenig mehr. Das Gefühl mindestens eine Stufe höher zu stehen. Ihre Meinung als das Maß der Dinge darzustellen. Ob das ein Sarazin ist, eine Steinbach, Menschen aus meinem Umfeld, Menschen werden scheinbar rigoroser, bornierter, arroganter, gesprächsunfähiger. Gestern erst hatte ich wieder eine Begegnung dieser Art. Ich äusserte Gesprächsbedarf und bekam als Antwort:

Ich kann auch kündigen wenn du nicht tust was ich erwarte, also worüber reden?....... Öhmmmmmmmm, kurze Denkpause.....

Was ist das denn für ein Stil???? Man hat ein gemeinsames Ziel, möchte die Modalitäten darüber zumindest mal kurz angesprochen haben, und als Reaktion kommt: wir machen das SO wie ich das will, oder garnicht! Wozu also ein Gespräch?!

Sacken lassen *ggg*. Ich glaube noch vor 1-2 Jahren hätte ich mich wahnsinnig über einen solchen Habitus aufgeregt und dagegen rebelliert. Heute gehe ich gelassener mit solchen Situationen und Personen um. Es lohnt nicht Nerven zu investieren, für Menschen die offenslichtlich genau dieses Gehabe derzeit für sich benötigen. Im Gegenteil - sie tun mir einfach nur leid! Davon ausgehend, das sie sich nicht nur mir gegenüber derartig aufführen, kann man zusehen wie sie täglich immer einsamer werden. Denn im Endeffekt gibt es nur eine Umgangsweise mit solchen Leuten - weite Distanz.

Die Wand ist blau!

Das ist wissenschaftlich bewiesen!

Diskutiert wird auf meiner Ebene!

Solange du die Füße unter meinen Tisch stellst, wird getan was ich sage!

Näääääää, da halte ich es doch lieber mit Badesalz:

da brauchemer garnet drüber redde, da könnt ich glatt verrückt wern !

Ich bleibe trotzdem, auch für die Zukunft schick bei mir und meinen Formulierungen *g*. Ich äußere Meinungen, meine Meinungen. OHNE den Passus, meine Meinung wäre das Maß aller Dinge. Menschen sind verschieden, Meinungen sind verschieden, Erfahrungen sind verschieden. Eine Wand ist nie einfach nur blau... auch davon gibts die unterschiedlichsten Farbtöne.

Neu aber für mich ist:

ich setze mich nicht mehr mit dieser Kathegorie Mensch auseinander. Es lohnt sich nicht und bringt auch nichts. Sinn und Zweck von Gesprächen war es bislang für mich, im Zuge von Dskussionen Gedankenansätze zu erhalten, die mich auch weiterbringen. Diese Form bringt nicht weiter. Sarazin, Alice Schwarzer, Steinbach, etc... pp. alles dient nur der Polarisierung, nichts entwickelt sich dadurch positiver, nur negativer. Denn nicht ganz so kluge Menschen durchschauen das Problem nicht, nehmen auf - schlucken runter und befinden am Ende noch alles für richtig. Jahaaaaa, wenn der/die das sagt! Und so wie es gesagt wird, mit dieser arroganten, bornierten und der keinen wiederspruchduldenden Art, MUSS das ja so richtig sein!

Nö! Ich bleibe wie ich bin und meide derartige Menschen. Sie bekommen zwar als Mensch auch den nötigen Minimumrespekt zurück, der ihnen nach meiner Meinung zusteht, auch wenn sie diesen Respekt selber nicht mehr kennen, aber ich gehe auf die allerweiteste Distanz! So gilt der Grundsatz der Meinungsfreiheit nach wie vor... sollense doch alle weiterblubbern was sie wollen, mit ihrem Pseudowissenschaftlichen Geschlocke - who cares?

In wenigen Wochen schon interressiert sich keiner mehr für solche Leute. Das ist das allerletzte Aufbäumen vor dem Versinken in ihre Löcher, in denen sie dann einsam und alleine vor sich hinfristen. Und gut ist das so! *g* Das macht Hoffnung

 

Soderle, und nu gehe ich trainieren, achte auf meine körperliche Gesundheit und erfreue mich dabei daran, das ich seelisch und psychisch so völlig gesund bin *ggg*.

Euer Martina

 

 

 

18.9.10 10:59

Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen